Lehrplan 2. Klasse

2.1 Arbeiten mit Zahlen und Maßen

  • Festigen und Vertiefen der Fähigkeiten beim Arbeiten mit positiven rationalen Zahlen, um vielfältige und komplexere Probleme in Sachsituationen bearbeiten zu können,
  • Rechnen mit Brüchen (mit kleinen Zählern und Nennern), damit die Rechenregeln im Hinblick auf die Algebra sicher beherrscht werden,
  • diese Rechenregeln für das Bruchrechnen begründen können,
  • Bruchdarstellung in Dezimaldarstellung überführen und umgekehrt,
  • wichtige Teilbarkeitsregeln kennen und anwenden können;
  • Rechnen mit Prozenten in vielfältigen Zusammenhängen;
  • Maße verwenden und Umwandlungen durchführen können in dem Ausmaß, wie es die Bearbeitung von Sachaufgaben und geometrischen Aufgaben erfordert und es dem Vorstellungsvermögen der Schülerinnen und Schüler entspricht.

2.2 Arbeiten mit Variablen

  • mit Variablen allgemeine Sachverhalte beschreiben,
  • Gleichungen und Formeln aufstellen, insbesondere auch in Sachsituationen,
  • unter Verwendung von Umkehroperationen einfache lineare Gleichungen mit einer Unbekannten lösen und Formeln umformen,
  • Formeln interpretieren.

2.3 Arbeiten mit Figuren und Körpern

  • Dreiecke, Vierecke und regelmäßige Vielecke untersuchen, wesentliche Eigenschaften feststellen,
  • die Figuren skizzieren und konstruieren können,
  • Erkennen, ob Angaben mehrdeutig sind oder überhaupt nicht in Konstruktionen umgesetzt werden können,
  • kongruente Figuren herstellen können, die Kongruenz begründen können;
  • Eigenschaften von Strecken- und Winkelsymmetralen kennen,
  • und für Konstruktion anwenden können;
  • Flächeninhalte von Figuren berechnen können, die sich durch Zerlegen oder Ergänzen auf Rechtecke zurückführen lassen,
  • Volumina von Prismen berechnen, möglichst in Anwendungsaufgaben.

2.4 Arbeiten mit Modellen, Statistik

  • charakteristische Kennzeichen von indirekten und direkten Proportionalitäten an Beispielen angeben können,
  • einfache Fragestellungen dazu formulieren, sie graphisch darstellen und lösen können,
  • Fragen zu sinnvollen Anwendungsbereichen für solche Proportionalitäten stellen;
  • relative Häufigkeiten ermitteln können,
  • entsprechende graphische Darstellungen lesen, anfertigen und kritisch betrachten können,
  • Manipulationsmöglichkeiten erkennen.